DAV Ravensburg Elbrus 2018 - EXTREK-AFRICA

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

DAV Ravensburg Elbrus 2018

EXTREK International

Elbrus komplett Überschreitung
-von Nord nach Süd über Ost- und Westgipfel-


Auf und über das Dach Europas. Einer der „Seven Summits". Für selbständige, konditionsstarke Bergsteiger ist die Nord-Süd-Überschreitung des Elbrus eine echte Herausforderung, zumal auch beide Gipfel überschritten werden. Im Expeditionsstil mit zwei Hochlagern werden wir den Berg von seiner einsamen Nordseite angehen. Wichtige Voraussetzung für das Gelingen der Unternehmung ist das Akklimatisationsprogramm im Kaukasus und eine ausreichende Vorakklimatisation in den Alpen.

gemeinsam mit dem DAV RAVENSBURG im Juli/August 2018

Vorläufiges Programm

1. Tag:
Linienflug ab München über Moskau nach Mineralny Vody

2. Tag: Ankunft in Mineralny Vody. 3 Std. Busfahrt (210km) durch das Baskantal nach Terskol auf 2200m am Fuße des Elbrus. Wir übernachten im Hotel Alamat in Terskol. Dies wird auch nach der Elbrus-Überschreitung wieder unsere Unterkunft sein, sodass Gepäck deponiert werden kann. ÜB Hotel (F,M,A)

AKKLIMATISATION mit leichter Ausrüstung auf der Südseite des Elbrus
3. Tag:
Eine erste Akklimatisationswanderung im Kaukasus führt vorbei an einem einsamen See hinauf zum Gipfel des Cheget (3759m). Am Nachmittag Marktbesuch im Ort Cheget. Mittagessen in einem lokalen Cafe (Grillrestaurant). Zu Fuß zurück zum Hotel. ÜB Hotel (F,M,A)

4. Tag:
Start zur zweiten Akklimatisationstour an der Südseite des Elbrus. Aufstieg zur alten Meteo Station und Gletscherquerung zu den Botschkis (3700m). Abstieg mit der Seilbahn nach Assau. Mittagessen wieder in einem lokalen Cafe an der Talstation der Seilbahn. Transfer zum Hotel. ÜB Hotel (F,M,A)

ELBRUS ÜBERSCHREITUNG von Norden nur mit der notwendigsten Ausrüstung
à was jetzt eingepackt wird muss über den Berg getragen werden

5. Tag:
Früher Start mit Geländewagen in Richtung Nord Kaukasus ins Camp Emanuel Glade – Camp 1 (2594 m) -114 km/4,5h. Vom Fahrzeug müssen wir unsere Rucksäcke über einen Brücke zum nahen Camp tragen. Unterkunft in komfortablen Hauszelten mit festem Boden. ÜB Zelt (F,M,A)

6. Tag: Akklimatisationswanderung und Ausrüstungstransport nach Camp 2 (3763 m) – 4,5h. Abstieg nach Camp 1. ÜB Zelt (F,M,A)

7. Tag: Aufstieg nach Camp 2 mit dem verbleibenden Gepäck (4,5h). Einrichten in den Biwakschachteln. Kurze Akklimatisationswanderung zu den Felsen auf 4000m.  ÜB Biwakschachtel (F,M,A)

8. Tag: Aufstieg in Richtung Lenz Rocks 4.600 m – 4800m und Abstieg zurück nach Camp 2. ÜB Biwakschachtel (F,M,A)

9. Tag: Ruhetag im Camp 2 oder ihr macht gemeinsam mit eurem Bergführer eine speed-Besteigung des Elbrus. ÜB Biwakschachtel (F,M,A)

10. Tag: Aufstieg mit Trägern und dem gesamten Gepäck zum Camp 3 bei den Lenz Rocks (4800m). ÜB Zelt (F,M,A)

11. Tag: Überschreitung: Besteigung des Ostgipfels (5621 m), Abstieg in den Sattel und Besteigung des Westgipfels (5642m). Anschl. Abfahrt mit „Poporutschern" zur Seilbahnstation bei den Botschkis. Abfahrt mit der Seilbahn nach Assau und mit dem Taxi ins Hotel. Das Gemeinschaftsgepäck (Zelte, Kocher) geht mit einem Träger über den Elbrus-Sattel hinuter ins Hotel nach Terskol / ggf. extra Träger für pers. Gepäck zubuchbar). ÜB Hotel (F, A).

12. Tag: Reservetag. Biwakschachtel oder Hotel je nach Zeitplan (F,M,A)
13. Tag: Reservetag. Biwakschachtel oder Hotel je nach Zeitplan (F,M,A)

14. Tag: Frühe Fahrt nach Mineralny Vodi. Heimflug von Mineralny Vodi (13:00) und Ankunft am späten Abend in Frankfurt (21:15). (F)

 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü